RSG Heilbronn 1892 e.V.

Wo findet man RSG Heilbronn

» Größere Karte
» Routenplaner

Allgemeine Info

Unser Verein bietet für alle Rennrad-Interessierten verschiedene Aktivitäten:

Für Kinder und Jugendliche:
- Wöchentliches Training mit ausgebildetem Trainer
- Begleitung bei Teilnahme an Rennen
- Wöchentliches Tartanbahntraining, auch für Anfänger und Zeitfahrtraining - im Winter Spiel und Gymnastik
- Trainingslager und Trainingsfahrten zu Bahntraining

Für Erwachsene:
- Wöchentliche geführte Ausfahrten in unterschiedlichen Geschwindigkeitsgruppen von April-Oktober
- Hobbyfahrer-Programm mit Teammeldung bei Marathons
- Vereinsaktivitäten wie z.B. Alpenüberquerung mit Begleitfahrzeug
- Unterstützung bei Trainingsplänen und Ernährungsfragen sowie Materialberatung

- In Zusammenarbeit mit der AOK Gymnastik für Erwachsene in Oktober bis März in der Silcherhalle

Für Behinderte:

Werden in die bestehenden Gruppen integriert.

 

Sportarten

Radsport, Behindertensport

News

Meistertitel für RSG-Fahrerin Britta Gräser

11.09.17 19:38

 Britta Gräser wird Deutsche Rad-Meisterin in Nidda

An der diesjährigen Deutschen Jedermann-Meisterschaft in Nidda, Hessen, gab es über 300 Teilnehmer/innen aller Altersklassen. Die Frauen hatten 3 Runden a 23km zu bewältigen, bei den Männern waren es 4 Runden.
Mit dabei waren auch dreizehn Fahrer und Fahrerinnen der RSG Heilbronn 1892 e.V.

Sechs Fahrerinnen nahmen die 69-km-Strecke der Frauen in Angriff, während 7 männliche Fahrer auf die 92-km-Strecke gingen.
Tobias Feyrer startete in der AK Elite, Roland Wahl und Rüdiger Meckes vertraten die Farben der RSG in der AK Master 1, Dirk Münzberg, Carsten Schleth und Thomas Wörner gingen bei den Masters 2 an den Start.

Auf der 69km Strecke gelang es Britta Gräser bei den Frauen ihrer Altersklasse den Titel des Deutschen Meisters mit einem Vorsprung von über 1 Minute vor der Zweiten zu erkämpfen und mehr als 6 Min vor der letztjährigen Deutschen Meisterin, die dieses Jahr auf Platz 3 verwiesen wurde.

Durch einen Fast-Sturz verpaßte Tobias in der 9köpfigen Spitzengruppe beim Zielsprint das Treppchen und wurde 9.

Von den RSG Teilnehmern wurden beachtliche Leistungen gezeigt, was sicher dem gezielten Training und den Ausfahrten zu verdanken ist. Alle Teilnehmer waren von der Atmosphäre und dem Rennen so begeistert, dass auch im nächsten Jahr sicher wieder der RSG mit ein paar Teams vertreten sein wird!

Bergzeitfahren „Sattelkönig“

11.09.17 19:32

Bereits zum fünften Mal fand am 19.08.2017 im Ingelfinger Teilort Criesbach das Bergzeitfahren „Sattelkönig“ statt. Bei idealen Wetterbedingungen mussten auf einer 1,9 km langen Strecke 130 Höhenmeter bewältigt werden.

Eine Fahrerin und sechs Fahrer der RSG Heilbronn, bzw. vom Team Sigloch / RSG Heilbronn nahmen daran teil und zeigten dabei überwiegend hervorragende Leistungen.
In der Teamwertung belegten die beiden RSG Teams die Plätze eins und drei. Platz zwei ging an das Team Bürkert Blue Motion.

RSG Heilbronn 1892 e.V. größtes Team bei WEBike

31.05.17 20:39

Jürgen Klohe, Geschäftsführer von Würth Elektronik, überreicht dem RSG-Team die Trophäe

 

Am 28.5. fand die erste Radtouristikfahrt des Veranstalters Würth Elektronik unter dem Titel "WEBike" statt, sie wurde auf Anhieb ein Erfolg. Das erhoffte Ziel mit 500 Teilnehmern wurde weit überschritten und eine perfekte Vorbereitung und Organisation dadurch gewürdigt.
Die RSG Heilbronn 1892 e.V. hat dieses Event gerne unterstützt und bei ihren Mitgliedern dafür geworben, als Team an dieser Ausfahrt teilzunehmen. Es standen drei Strecken zur Auswahl, die "Familientour", die mittlere Tour mit 90 km und die lange Tour mit 130 km und 1861 Höhenmetern. Die RSG - vom 11jährigen bis zum Senior/in - war mit starken 25 Radler/innen am Start, die Mehrheit davon auf den 130 km. Dadurch gewann der Verein die Teamwertung der "langen Strecke" und bekam feierlich die dafür gestiftete Trophäe überreicht (s. Foto).
Die Verbindung der RSG zum Hohenloher Land besteht schon seit langer Zeit. In den 70ern hat schon Helmut Sigloch aus Künzelsau mit den Heilbronnern als Veranstalter Kriteriumsrennen organisiert und heute, in 2017, fährt ein Männerteam der Elite A/B- und C-Klasse unter dem Namen "Team Sigloch/RSG Heilbronn" in Süddeutschland Rennen, wobei unter anderen Treppchenplätzen auch schon der Baden-Württembergische Vizemeistertitel durch Jens Rustler erkämpft wurde.
Auch die Tatsache, daß etliche der Mitglieder in Hohenlohe ihren Wohnsitz haben - wie z.B. der Juniorenfahrer Christian Maurer, der bereits zweimal in dieser Saison auf dem Podest war - oder die Senioren-Weltmeisterin der Klasse W60 aus dem Jahr 2014, Gerti Suberg, verbindet mit dem Radsport in Hohenlohe.
Dieser Tag mit herrlichem Sonnenschein, wunderschönen Strecken und guter Verpflegung hat den Teamgeist weiter gefördert und wird noch lange in Erinnerung bleiben.

RSG Heilbronn 1892 e.V. auf Jubiläumsfahrt nach Solothurn

30.05.17 15:48

Im Jahr 2017 feiert die RSG Heilbronn 1892 e.V. ihr 125jähriges Bestehen. Aus diesem Anlaß beschloß der Vereinsrat, eine 3tägige Zielfahrt mit dem Rennrad in die Heilbronner Partnerstadt Solothurn anzubieten. Die Resonanz war großartig. Innerhalb kurzer Zeit hatten sich 31 Teilnehmer angemeldet. Auch von der BuGa GmbH waren drei Mitarbeiter und der BuGa-Bus mit dabei.
Die Teilnehmerzahl reduzierte sich dann jedoch auf 27, davon 8 Frauen!

Am Freitag, den 12.5. um 9.00 Uhr fand die Verabschiedung und der Start auf dem Marktplatz in Heilbronn durch Bürgermeister Hajek statt, der nach vielen guten Wünschen die Startfahne gekonnt schwenkte und damit dieser Zielfahrt den Startschuß gab.
Auf anfangs noch nassen Straßen und Wegen über Brackenheim und Sternenfels nach Bretten zur ersten Rast. Inzwischen hat uns auch der erste Plattfuß ereilt, der aber die Gruppe nicht behinderte, da eines der beiden Begleitfahrzeuge den zurückgebliebenen Fahrer aufnahm und nach Reparatur wieder zur Gruppe führte. Dieses System funktionierte hervorragend, denn es sollten noch fünf weitere "Platten" folgen.

Nach 110 km war dann das erste Etappenziel erreicht: das Kloster Maria Hilf in Bühl. Eine wunderschöne Klosteranlage, die viel Platz bietet für müde Gäste.
Am 13.5. führte die Route weiter über Lahr, Bad Krozingen nach Lörrach. 150 km standen auf dem Programm und erst einmal Sonne pur. Die Gewitterwolken brauten sich dann am Nachmittag zusammen und am höchsten Punkt der Strecke, etwa 10 km vor Lörrach, bekamen wir die Ausläufer eines mächtigen Gewitters zu spüren. Der Sturmwind trieb uns Richtung Lörrach und durch diesen Schub erreichten wir unser Hotel in der Innenstadt noch vor dem ersten Regentropfen!

Durch dieses Erlebnis ermutigt, starteten wir am letzten Tag unter der fachkundigen Führung zweier Guides des Veloclubs Victoria aus der Nähe von Solothurn. Allerdings konnten diese nicht verhindern, daß wir in eine Gewitterzone kamen und während eines Starkregens unterstehen mußten.
Bald darauf schien jedoch wieder die Sonne und bei der Einfahrt in Solothurn war der Regen längst vergessen.

Hans-Jörg Boll von der Stadtverwaltung Solothurn empfing uns dann am Treffpunkt in der Basler Straße und nach Duschen und Umziehen erlebten wir eine sehr herzliche Gastfreundschaft durch die Solothurner Vizepräsidentin Frau Streit-Kofmel. In einer kurzen Ansprache gab sie der Freude Ausdruck, aus der Partnerstadt Heilbronn eine solch große Gruppe von Rennradfahrern willkommen heißen zu dürfen und das Ziel der Jubiläumsfahrt eines der ältesten Heilbronner Vereine zu sein.
RSG-Vorsitzender Harald Suberg bedankte sich dann für die freundliche Aufnahme und überreichte Frau Streit-Kofmel eine sehr passende Skulptur in Form eines Ringes, Zeichen der Verbundenheit, in dem sich drei Rennradfahrer befanden.
Die Stadtführung gab uns dann noch einen Blick in die besonderen Gebäude und deren Anordnung in der Stadt Solothurn, deren spätmittelalterliche Architektur beeindruckte.

Nach diesem Programm standen fünf Fahrzeuge bereit, die alle Teilnehmenden wohlbehalten nach Heilbronn zurücktransportierten.

Ein großes Dankeschön an alle, die dabei waren und mit Umsicht und guter Laune dazu beigetragen haben, daß ohne Unfall und Sturz eine knapp 350 km lange Strecke mit 3350 Höhenmetern bewältigt wurde, allen voran unserem "Superguide" Markus Landauer.

Neugründung einer Männermannschaft in der Eliteklasse A/B und C

01.05.17 21:55

In 2017 wird die Radsportgemeinschaft Heilbronn 125 Jahre alt und ist damit einer der drei ältesten Sportvereine in Heilbronn. Zeitlich passend zu diesem Jubiläum wird 2017 eine Heilbronner Rennradmannschaft aus zwölf Fahrern der Elite A/B sowie C aus Nordwürttemberg unter dem Namen "Team Sigloch / RSG Heilbronn" an den Start gehen - vorrangig bei Eliterennen im süddeutschen Raum. Ein Trainingslager am Gardasee wurde bereits absolviert.

Am 31. März 2017 fand im Hotel Mercure in Heilbronn die Vorstellung dieses Teams statt.

Bei Gesprächen mit unserem langjährigen Mitglied Prof. h.c. Helmut Sigloch aus Künzelsau wurden die Weichen für ein Engagement und für das "Team Sigloch / RSG Heilbronn" gestellt.

Das Team
Sportliche Leiter: Simon Schreck, stellv. Lars Spindler
Technischer Leiter: Thomas Wörner

Insgesamt besteht das Team als Renngemeinschaft aus zwölf Fahrern, davon 10 von der RSG Heilbronn 1892 e.V. sowie je einem Fahrer der 1. RV Stuttgardia und des TSV Schmiden

Die Fahrer im einzelnen :
Sebastian Katz (Team-Presse- und Medienkontakt), Lars Spindler, Lukas Adrion, Daniel Müller, Hannes Schneider, Till Wörner, Bastian Schneider, Marc Zeltner, Niklas Glaßner, Benjamin Schlubkowski (Teamsprecher), Steffen Eisele. Nicht auf dem Bild: Jens Rustler (Teamkapitän)

Die Trikots sind exklusiv für diese Mannschaft angefertigt.

Zweimal Silber für RSG-Fahrerinnen beim Radweltpokal

24.08.16 17:38

 

Zum 48. Mal findet im österreichischen St. Johann bei Kitzbühl an 7 Wettkampftagen die internationale Radsportwoche mit Radweltpokal, Zeitfahren, Bergrennen und WM-Qualifikationsrennen statt. Mit ca. 3600 Teilnehmern aus über 50 Nationen ist es die größte Rennveranstaltung für Hobby- und Seniorenfahrer weltweit.

Im Radweltpokalrennen der Frauenklassen C (50-59 Jahre) und D (60+) starteten in diesem Jahr am 22.8. auch zwei Fahrerinnen der Radsportgemeinschaft Heilbronn: Britta Gräser, AK50 und Gerti Suberg, AK60.

Im hochkarätigen Feld dieser beiden Altersklassen, die gemeinsam auf die 40-km-Strecke gingen, befanden sich sowohl die nationale Meisterin der USA Kim Nelson, als auch die Zeitfahrweltmeisterin von 2014 Marti Valks aus Holland und nicht zuletzt die Weltmeisterin beim Straßenrennen 2014 Gerti Suberg - alle AK 60+.

In der 50er Altersklasse galt die mehrfache Weltpokalsiegerin Francesca Morselli aus Italien als Favoritin.

Die Rennstrecke verlief nach knapp 2 Kilometern über die gefürchtete Huberhöhe, welche mit einer Steigung bis zu 9 % in den Vorjahren meist für eine Selektion im Feld sorgte. So auch dieses Jahr. Im letzten Teil des Anstiegs konnte sich eine 5er Gruppe absetzen, beide RSG-Fahrerinnen waren mit dabei! Auch Nelson und Valks waren in dieser Spitzengruppe sowie Renate Rankl aus Deutschland. Durch die Qualität dieser fünf Fahrerinnen konnte sich diese Gruppe bei hohem Tempo immer weiter absetzen, so daß im Ziel ein Vorsprung von knapp 5 Minuten entstanden war.

Im Zielsprint siegten dann Nelson (AK 60) und Rankl (AK 50) vor Suberg und Gräser, welche jeweils Silber holten. Valks wurde Dritte in der AK60 und den Sprint aus dem Hauptfeld gewann dann Frankcesca Morselli, die damit noch die Bronzemedaille in der 50er-Klasse gewann.

Vor allem für Britta Gräser war dies ein überragender Erfolg. Die erfahrene Mountainbikerin trainiert erst seit Beginn des Jahres auf dem Rennrad in der RSG. Im gemeinsamen Training mit Gerti Suberg profitierten beide Fahrerinnen voneinander und krönten ihren fleißigen Einsatz mit einer Top-Platzierung in der Spitze ihrer Altersklasse.

Sieg im Salzkammergut für die RSG Heilbronn

28.06.16 18:28

Radrennfahrerin Gerti Suberg von der RSG Heilbronn ist zwar spät, aber erfolgreich in die Saison 2016 eingestiegen. Bei der 30. Austragung des traditionellen Radmarathons am Mondsee im österreichischen Salzkammergut am 26.6. gewann sie überlegen die 75-km-Strecke in ihrer Altersklasse mit 2:04 Stunden und einem Schnitt von 36,3 km/h; in der Overall-Wertung aller Altersklassen war sie 10. der über 100 teilnehmenden Frauen auf dieser Strecke.

Suberg, die als Siegerin von 2015 an den Start ging, konnte ihre Vorjahreszeit um mehr als 5 Minuten verbessern und hat im Hinblick auf die nächsten Rennen offenbar eine gute Formbasis.

Die RSG war mit insgesamt 19 Rennfahrer/innen ins Salzkammergut gereist, die in ihren Klassen gute Zeiten im vorderen Mittelfeld erreichten. In der Mannschaftswertung (für die die besten vier gewertet werden) wurde die RSG 12. Insgesamt gingen über 2000 Fahrer/innen bei guten Bedingungen an den Start.

Erfolgreiche Saison zu Ende gegangen

16.11.15 20:30

Rückblick auf 2015:

Nach einer sehr zufriedenstellenden Saison läßt die Radsportgemeinschaft Heilbronn 1892 e.V. das Jahr 2015 Revue passieren:
Im April veranstaltete der Verein die große Gebraucht-Radbörse auf dem Gelände der BikeArena Bender, wo hunderte von Interessenten den Basar besuchten und mehr als 200 Fahrräder ihren Besitzer wechselten.
Am 3. Mai fand dann der wichtigste Event dieses Sportjahres für die RSG statt: Die Ausrichtung der Baden-Württembergischen Straßen-Radmeisterschaften mit 16 Einzelrennen. Nach intensiver Vorbereitung wurde dieser Renntag ein sportlicher und organisatorischer Erfolg - auch wenn das Wetter nicht mitspielte. Die schönste Belohnung für den immensen Aufwand war der Sieg unseres Juniorenfahrers Luka Zetzsche, der Baden-Württembergischer Meister wurde.
Viele weitere Rennen folgten mit Siegen und Treppchenplätzen für die Heilbronner Rennfahrer in verschiedenen Klassen und nicht zuletzt der 5. Rang bei der Senioren-Weltmeisterschaft in Dänemark für Gerti Suberg, die älteste Lizenzfahrerin der RSG.
Im Juli fuhr dann eine Gruppe von 7 Tourenfahrern in die Wachau, um dort an den Wachauer Radtagen, einer Rennveranstaltung für Jedermann, teilzunehmen. Die Tage in Dürnstein wurden von allen Teilnehmern sehr genossen, verband sich doch sportliches Erlebnis mit herrlicher Natur.
Auch bei der "Tour de Ländle" fuhr die RSG mit (siehe Bild), boten die Veranstalter doch eine 100-km-Tour für Rennradfahrer an.
Beim BUGA-Baustellenfest am 27. September war die RSG mit einem Infostand beim Mountainbike-Parcours präsent.
In der ganzen Saison fanden Ausfahrten für Jedermann (jeden Sonntag), Trainingslager und Teilnahme z.B. am Motorman in Neuenstadt, 24-Stunden-Bikerennen in München und vielen anderen Veranstaltungen statt.
Wir möchten uns bei allen bedanken, die unsere Arbeit durch Sponsoring oder persönlichen Einsatz unterstützen und freuen uns auf eine wiederum erfolgreiche Saison 2016.

Beim BUGA-Baustellenfest

08.11.15 22:29

Am 27. September fand dieses Jahr das Bundesgartenschau-Baustellenfest bei schönstem Sonnenschein und heftigem Wind statt. Rund 4000 Besucher wollten sich ein Bild von den Arbeiten auf der Baustelle machen. Auch Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller machte einen kleinen Rundgang über die Baustelle.

Das Angebot reichte von sportlicher Betätigung, spannenden Informationen, musikalischer Unterhaltung bis zum guten Essen und Trinken.
Die RSG Heilbronn 1892 e.V. hatte einen Infostand beim Mountainbike-Parcours. Beim Radcheck-Stand konnten Besucher ihre mitgebrachten Fahrräder einem kostenlosen Check unterziehen lassen und zum Abfahren eines abgesperrten Mountainbike-Parcours wurden Mountainbikes in verschiedenen Größen verliehen, um die Strecke einmal oder mehrmals abzufahren. Die Nachfrage war erfreulich hoch.

Auf den Baufeldern des Neckarbogens konnten sich Interessierte jeden Alters unter Anleitung als Baggerfahrer ausprobieren und dabei vielleicht sogar auf einen Schatz stoßen. Für die Kleinen war eine Hüpfburg aufgebaut.

Gerne angenommen wurden auch die stündliche angebotenen Führungen.

 

 

Tour de Ländle am 1. August

08.11.15 22:08

Am 1.8. nahmen sechs ambitionierte Rennradfahrer der RSG Heilbronn bei der durch Polizeieskorten geführten Tour100 im Rahmen der Tour de Ländle teil. Auf der Veranstaltungsbühne in Eppingen wurden vor dem Start durch die Polizei und die Organisationsleitung wichtige Informationen an die Teilnehmer gegeben und Oberbürgermeister Klaus Holaschke, der selbst bei der Genußtour mitradelte, gab allen noch einige Grußworte auf den Weg.
Mit Polizeibegleitung und damit sicherer Durchleitung durch Kreuzungen, Ampeln und Abzweigungen fuhren etwa 300 Rennradfahrer in einer langen Kolonne, immer 2 nebeneinander. Die Strecke selbst führte im großen Bogen von Eppingen nach Bretten und kam dabei auf 106 Kilometer. Mit zum Teil heftigen Steigungen, insgesamt jedoch gut zu bewältigenden 1100 Höhenmetern war zwar ein guter Trainingszustand Voraussetzung, aber durch das moderate Tempo der vorausfahrenden "Roten Radler" des WRSV und dem SWR4-Führungsfahrzeug kamen alle rund 250 Teilnehmer in geschlossener Formation sowohl zur Mittagsrast als auch im Zielort Bretten wohlbehalten an. Dort war inzwischen alles vorbereitet worden, was für Leib und Seele nötig und hilfreich war.
Die RSG-Fahrer im Alter von 16 bis 70 Jahren, erlebten einen emotionalen und von Kameradschaft geprägten Sporttag und freuten sich mit allen anderen Radlern über die perfekte Organisation, die gute Versorgung und natürlich das beste Radfahrwetter.

Die Teilnehmer waren: Nils Brandt, Peter Stoof, Gerti Suberg, Christian Maurer, Günter Paulik, Markus Landauer.


RSG mit starker Mannschaft bei Wachauer Radtagen

21.07.15 15:32

Am 19.07.2015 fanden die 17. Wachauer Radtage statt, die trotz der hohen Temperaturen einen Teilnehmerrekord von 2000 Meldungen verbuchen durften. Auch die Radsportgemeinschaft Heilbronn 1892 e.V. war mit 6 Fahrern vertreten, von denen drei Fahrer den 100-km-"Power-Marathon" absolvierten und drei Fahrer die Kurzstrecke mit 50 Kilometern.
Gerti Suberg, Tobias Feyrer und Birk Stenzel wußten, dass bei 100 Kilometern und knapp 1500 Höhenmetern bei Temperaturen an die 40 Grad ausreichend Flüssigkeit oberstes Gebot ist. Mit gefüllten Trinkflaschen und hilfreichen Tips von Harald Suberg, der die Fahrer betreute, ging es in Mautern bei Krems/Donau auf die anspruchsvolle Strecke.
Gerti Suberg freute sich über ihren Altersklassensieg und den Gesamtplatz 8 aller Frauen; Tobias Feyrer kam nach 2:38:02 Stunden als 39. ins Ziel, was ein Stundenmittel von 37,21 km/h bedeutete und Birk Stenzel kam bei seiner ersten RSG-Rennteilnahme nach 2:55:21 im ersten Viertel aller Teilnehmer ins Ziel.
Auch die drei Fahrer Siggi Huber, Rainer Lobitz und Gerold Winkler, welche die 50-km-Strecke gewählt hatten, waren begeistert sowohl von der guten Organisation als auch der sportlichen Atmosphäre.
Der Ausflug in die Wachau war damit ein gelungener Höhepunkt im Vereinsleben der RSG Heilbronn.

 

 

Von der Straße ins Gelände

09.06.15 20:36

Starke Jungs: Till, Norman, Trainer Thomas Wörner, Nico und Luca (v.l.n.r.)

In der Radszene werden ultralange Wettbewerbe auf dem Rennrad oder Mountainbike immer beliebter.
Am Wochenende vom 06./07. Juni 2015 gab es ein solches Event: Das 24-Stunden-Mountainbikerennen im Olympiapark München.
"Mal etwas anderes" - dachten sich die erfolgreichen Rennradjunioren der RSG Heilbronn 1892 e.V. und machten mit ... auf dem Mountainbike!
Der Run auf die Startplätze war riesig, erlebt man doch eine 24-stündige Bike-Party mit ganz spezieller Atmosphäre. Besonders die "grüne" Strecke mitten im Herzen Münchens reizte viele Starter. Tag und Nacht warteten viele giftige, kurze Anstiege und Abfahrten auf die Teilnehmer. Zum Scharfrichter entwickelte sich der 567 Meter hohe Olympiaberg.
Sie waren das jüngste der teilnehmenden 82 Vierer-Teams und belegten nach 24 Stunden Einsatz auf der 7,2 km Rundstrecke den 9. Rang. Eine tolle Leistung mit perfekt getimten Wechseln und hohem technischem Können - unterstützt von Trainer Thomas Wörner.
Ein solcher Erfolg ist nicht nur eine interessante Erfahrung, das verlangt eindeutig nach einer Wiederholung - da war man sich bei den RSG'lern einig!

Luka Zetzsche von der RSG wird Baden-Württembergischer Meister

06.05.15 22:09

Nach einem gelungenen Ausreißversuch setzte der RSG-Fahrer Luka Zetzsche zu einem Soloritt an, der ihn mit 2 Minuten Vorsprung zum Meistertitel in der Juniorenklasse führte.

Unterstützt von seinen Vereinskameraden konnte Luka die ersten Runden vorne im Feld mitfahren, denn Lars, Nico, Till und Luca fuhren jedes Loch sofort wieder zu, so dass kein Fahrer die Möglichkeit hatte, sich abzusetzen. Doch in der vierten von 6 Runden griff Luka an und ihm konnte keiner folgen. Riesengroß war die Freude des Teams, nahmen sich die Sportler doch für dieses Jahr viel vor und wurden nun in ihrer Trainingsstrategie bestätigt.

Außer dem Sieg in der Junioren-Klasse konnte RSG-Mitglied Yannick Mayer auf den 3. Platz in der Elite fahren und RSG-Fahrer Timo Krieger auf Rang 4. In den Kinderrennen haben wir einen Overall-Sieger mit Henri Gleißner und einen zweiten Platz in der Rennradklasse der 11-12jährigen mit Vicky Rieck und nicht zuletzt unseren Youngster Kjell Hörter auf Rang 3 (von 10 Teilnehmern) der Rennradfahrer bis 10 Jahren.

Insgesamt hatten wir quer durch alle Rennen 18 RSG-Fahrer/innen am Start; 435 Teilnehmer waren gemeldet, dazu kamen noch fast 40 Kinder im Einsteigerrennen. Die Wettkämpfe waren Radsport vom Feinsten, von den Kleinsten bis zu den Senioren von über 60.

Der Besucher- und Zuschauerandrang war deutlich größer als das schlechte Wetter erwarten ließ. Aus den Verkaufszahlen der Verpflegungsstände läßt sich schließen, dass wir annähernd 1500 Besucher hatten.

Deshalb ist das Resumée nach diesem 3. Mai 2015 durchaus zufriedenstellend und gibt Motivation für die Zukunft. Die Arbeit und der Stress haben sich gelohnt.

 

 

 

Gerti Suberg jetzt auch Deutsche Seniorenmeisterin im Langlauf

12.01.15 20:47

Die Rennradlerin Gerti Suberg von der RSG Heilbronn 1892 e.V. ist nicht nur amtierende Senioren-Weltmeisterin auf zwei Rädern, sondern jetzt auch Deutsche Seniorenmeisterin auf zwei Skiern! Bei den Deutschen Senioren-Langlaufmeisterschaften vom 9. bis 11.1. gewann sie das Sprintrennen über 5 km ihrer Altersklasse deutlich mit fast 2 Minuten Vorsprung. Ausgerichtet wurden die Wettkämpfe vom SC Grainau im Loipenzentrum von Kaltenbrunn bei Garmisch-Partenkirchen.
Bei schwierigen Schnee- und Wetterverhältnissen hatten alle Teilnehmer große Probleme mit der Strecke, deshalb lief Suberg in der klassischen Technik einen speziellen Schuppenski und hatte damit Erfolg.
Am Abend fand dann im Kurhaus Grainau eine stimmungsvolle Siegerehrung mit zünftiger Blasmusik statt und die verschiedenen Altersklassen-Meister bekamen ihre Medaillen.
Das Skatingrennen über 10 km am 11.1., in welchem Suberg als Favoritin galt, fiel leider dem Regen und Wind zum Opfer. Von der Loipe war nicht mehr viel zu sehen und das Rennen mußte abgesagt werden.

 

9 RSG-Sportler beim Nikolauslauf

09.12.14 08:32

Dass sie nicht nur gut radfahren können, sondern auch zu Fuß schnell unterwegs sind, haben die Jungs und ein Mädchen von der Radsportgemeinschaft Heilbronn 1892 e.V. beim diesjährigen Nikolauslauf in Ilsfeld bewiesen: Mit einer hervorragenden Zeit von 38 Minuten und 13 Sekunden landete Tobias Feyrer auf Rang 29 von über 400 Teilnehmern (Altersklasse Rang 14).
In der Altersklasse M16 schnappten sich die flotten RSG-Sportler Rang 2, 4, 6, 8, 9 und 11. Die 10 km Laufstrecke der Schozach entlang lud an diesem 7. Dezember zum Mitmachen und Zuschauen ein. Besonders die mitlaufenden Nikoläuse, die in kompletter Montur mit Hose, Oberteil und Mütze ausgestattet sein mußten, zogen die Blicke auf sich und den schnellsten von ihnen erwartete im Ziel ein extra Geschenk!
Die gelungene Veranstaltung rundeten die Nachwuchsfahrer der RSG mit einem Hallenbadbesuch ab, um die beanspruchte Muskulatur wieder zu lockern und bereit für neue Herausforderungen zu sein.

RSG auf der Heilbronn-Frankenschau vertreten

03.12.14 20:06

 

Mit einem Rennrad auf der Rolle und einer Diaschau in Endlosschleife auf dem Großbildschirm machte die Radsportgemeinschaft Heilbronn 1892 e.V. die Besucher der Heilbronn-Frankenschau am RSG-Stand auf ihre Angebote aufmerksam.
Bei den beiden Vorstellungen auf der Präsentationsbühne stellte der Verein seine Senioren-Weltmeisterin 2014 Gerti Suberg sowie die neu aufgestellte Jugendmannschaft U19 für die Saison 2015 in Interviews vor. Dabei erklärten die jungen Rennfahrer wie mit Renntaktik und richtigem Material um den Sieg gefahren wird.
Die RSG bietet für Schüler und Jugendliche, für ambitionierte oder Tourenfahrer sowie für Senioren Ausfahrten, Gymnastik, Training und Ratschläge rund um den Radsport.
Insgesamt war die Messe im RedBlue von Intersport, Böllinger Höfe, eine gelungene Veranstaltung und trotz Sonnenschein und angenehmen Temperaturen sind 17.000 Interessierte in die Hallen gekommen, um sich das vielfältige Angebot anzusehen.

Eintrag ins Goldene Buch der Gemeinde Bretzfeld

11.11.14 11:17

Vor ihr haben sich Ministerpräsidenten, Weinköniginnen und Heino im Goldenen Buch der Gemeinde Bretzfeld verewigt. Seit 7. November 2014 steht auch Gerti Suberg in dem prächtigen Buch mit den handgeschöpften Seiten. Mit Musik, Reden und einem schönen Abend ehrte die Gemeinde Bretzfeld ihre seither erfolgreichste Sportlerin: Gerti Suberg von der Radsportgemeinschaft Heilbronn 1892 e.V. wurde am 31. August Weltmeisterin in der Altersklasse W60 bei den UCI Weltmeisterschaften in Slowenien. Bürgermeister Föhl würdigte die Leistung der 60jährigen und Sportkreisvorsitzender Erich Dietz verriet: Sie kann im März 2015 von den HZ-Lesern zur Sportlerin des Jahres gewählt werden.

 

 

RSG-Fahrerin holt Weltmeistertitel

11.11.14 11:09

Bei den Weltmeisterschaften für Amateure und Senioren im slowenischen Ljubljana siegte Gerti Suberg von der RSG Heilbronn 1892 e.V. in ihrer Altersklasse AK60-64 in einem knappen Zielsprint vor der Neuseeländerin Sharon Prutton. Die Strecke führte über 98 km zu den Ausläufern des Karawankengebirges und wieder zurück nach Ljubljana. Gerti konnte sich in der Spitzengruppe halten und hatte beim Schlußsprint die Nase vorn.

Die Verleihung des Regenbogentrikots und das Abspielen der Nationalhymne waren das bisher größte emotionale Erlebnis in der sportlichen Karriere der RSG-Fahrerin.

Tourenfahrten

10.11.14 13:35

Am Montag, 13. April 2015 beginnen wieder die Tourenfahrten in Kooperation mit der AOK Heilbronn-Franken.Abfahrt ist um 18 Uhr, ab 06. Mai um 18:30 Uhr, ab 03. August um 18 Uhr Treffpunkt ist der Haupteingang des Frankenstadions in Heilbronn. Die letzte Ausfahrt findet am 21. September 2013 statt.

Kategorie: gemütliche Touren, auch für weniger Geübte und Einsteiger. Leitung/Infos: Klaus Weeber, Telefon: 07138/8271

Rennradtreff für Jedermann/-frau

10.11.14 13:25

Beginn am Sonntag 12. April 2015 um 10 Uhr.  Treffpunkt ist an der Bike-Arena Bender, Koepffstraße, Heilbronn.Die Ausfahrten finden immer sonntags um 10 Uhr statt. Die letzte Ausfahrt findet am 18. Oktober 2015 statt.

Kategorie: Ausfahrten über ca. 3 Stunden. 2 Leistungsgruppen (je nach Bedarf)

Die Ausfahrten werden von RSG-Guides geleitet.

Kontakt RSG Heilbronn

Bei den mit * gekennzeichneten Feldern handelt es sich um Pflichtangaben.

Name
Straße
PLZ / Ort
Telefon
E-Mail
Ich beziehe mich auf
Anfragetext
Zustimmung Verein
 
2012-2020 © Stadtverband für Sport Heilbronn | powered by WinWin-Partners 2.3.2. Alle Rechte vorbehalten.
▲ Nach oben